Lebensmittel suchen

Fettbedarf und Fehlversorgung 

Der tägliche Bedarf an Fetten ist eine Sache der Relativität. Wieviel Fett ein Mensch am Tag zur Energiegewinnung benötigt hängt gleich von mehreren Faktoren ab. Alter, Geschlecht, körperliche Aktivitäten, Beruf, Außentemperatur sind die wichtigsten Faktoren. Natürlich spielt auch die körperliche und organische Gesundheit eine große Rolle dabei, wieviel Energie wir benötigen. Wer körperlich schwer arbeitet, verbraucht mehr Energie, als jemand, der den halben Tag im Sitzen verbringt. Doch man kann in etwa einen durchschnittlichen Wert zum Tagesbedarf nennen. Pi mal Daumen braucht ein gesunder Mensch 0,7 – 0,9g Fett pro Tag und pro kg Körpergewicht. In Prozenten ausgedrückt, sollten wir den gesamten Energiebedarf zu 25-30% aus Fetten beziehen. Hierbei sollte man jedoch darauf achten, dass diese Fette reich an mehrfach ungesättigten und essenziellen Fettsäuren sind. Linolsäure und Linolensäure sind solche Fettsäuren. Von Linolsäure benötigt ein gesunder Mensch etwa 10g/Tag, von Linolensäure 1g/Tag.  

Überversorgung mit Fett 

Fett braucht der Körper. Sich fettarm zu ernähren ist zwar richtig, fettfrei ist jedoch völlig falsch und vor allem schädlich für die Gesundheit. Ein Zuviel an Fetten ist genau so schlecht wie ein Zuwenig.  

Ein Zuviel an Fetten, vor allem an Fetten mit einem sehr hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren birgt das Risiko zahlreicher Erkrankungen in sich. Obwohl die meisten hierbei „nur“ an Übergewicht denken,  ist es dann nicht das einzige Problem, das man hat, wenn es dann mal soweit ist. Die Palette der möglichen Erkrankungen ist ziemlich bunt. Koronare Herzkrankheit, Gicht, Gelenkschmerzen, Diabetes, Bluthochdruck,  Schlaganfall, Herzinfarkt, Gallenblasenerkrankungen, Gallensteine, diverse Hautprobleme aber auch Potenzprobleme schmücken diese bunte Palette, die ein übermäßiges Fettverzehr mit sich bringen kann. Es ist gerade hier wichtig, noch rechtzeitig die Kurve zu kriegen und die Ernährung umzustellen. Wichtig ist nicht nur, dass die Fette auf ein gesundes Maß reduziert werden, sondern auch, dass man sich ausgewogen, vitaminreich und gesund ernährt. Ausreichende Bewegung ist unerlässlich, wenn man ein Übergewichtsproblem hat. Regelmäßige Kontrollen des Cholesterinspiegels sollte man auch nicht vernachlässigen. Auch relativ schlanke Menschen, und Menschen mit einer normalen Figur können durchaus einen erhöhten Cholesterinspiegel haben.

Unterversorgung mit Fett 

Wer zuwenig Fett zu sich nimmt, riskiert auch seine Gesundheit. Lebensnotwendige Vitamine können vom Körper nicht aufgenommen werden. Dies ist die eine Seite der Medaille. Die andere Seite zeigt sich in Form von verschiedenen Erkrankungen, wie Haarausfall, Hautprobleme, oder ein Mangel an Thrombozyten. Hierbei kann es zur Blutungsneigung kommen, die lebensbedrohlich sein kann. Bei Kindern und Jugendlichen können bei einer Unterversorgung mit Fetten Wachstumsstörungen auftreten. Das Gefährliche an einer Unterversorgung mit Fetten ist, dass hierbei oft die besonders wichtigen essenziellen Fettsäuren fehlen, die der Körper nicht selbst bilden kann. Deshalb sollte man es immer vor Augen halten, dass man sich zwar fettreduziert, aber nicht fettfrei ernähren sollte. Eine völlig fettfreie Ernährung ist nur über einen kurzen Zeitraum und mit ärztlicher Überwachung möglich, damit die Werte immer im Auge behalten werden können.