Lebensmittel suchen

Fette (Lipide) 

Fette (Lipide) sind äußerst wichtige Nährstoffe für unseren Körper. Fett ist nicht nur Energielieferant, sondern auch ein Stoff, den der Körper braucht, um bestimmte andere Stoffe verwerten zu können. Mit unserer täglichen Nahrung nehmen wir zwei Arten von Fetten zu uns. Triglyceride und Cholesterin. Nein, Sie müssen nicht gleich in Panik geraten, wenn Sie das Wort „Cholesterin“ lesen. Nicht immer ist Cholesterin schlecht. Aber dazu später. Zuerst möchten wir Ihnen diese beiden Fette, sowie die Fettsäuren etwas näher bringen.  

Triglyceride 

Triglyceride sind so genannte Neutralfette. Diese nehmen wir in einer größeren Menge zu uns mit unserer Nahrung. Triglyceride sind auch die „sichtbaren“ Fette. Sie sind das Fett, das wir am Fleisch auch sehen können. Zudem befinden sich Triglyceride auch in Speiseölen. Sie gehören zu den Speicherfetten, die der Körper einlagert. Jedes dieser Fette hat eine andere Fettsäurezusammensetzung, was den gewissen Unterschied am Ende ausmacht.  

Gesättigte und ungesättigte Fettsäuren 

Die Sache mit den Fettsäuren ist etwas komplizierter. Man unterscheidet zwischen gesättigten und ungesättigten Fettsäuren. Unter den ungesättigten wird zudem auch noch unter einfach, zweifach, oder mehrfach ungesättigten Fettsäuren ein Unterschied gemacht. Dieser Unterschied besteht durch ihre individuellen Doppelbindungen. Gesättigte Fettsäuren haben keine Doppelbindungen. Ungesättigte haben eine (einfach ungesättigt) oder mehrere (mehrfach ungesättigt) Doppelbindungen. Die Reaktionsfreude des Stoffs hängt mit der Anzahl der Doppelbindungen zusammen. Soll heißen: Je mehr Doppelbindungen, umso größer die Reaktionsfreude. Linolsäure gehört zu den mehrfach ungesättigten Fettsäuren und ist zudem ein essenzieller Soff für den menschlichen Körper. Essentiell bedeutet, dass der Körper diesen Stoff nicht selbst bilden kann, ist aber überlebensnotwendig und deshalb dem Körper mit der Nahrung zugeführt werden muss.  

Eine weitere Aufteilung der Fette ist die Unterscheidung zwischen tierischen und pflanzlichen Fetten. Hier den Unterschied zwischen gesättigt und ungesättigt zu erkennen ist an sich nicht sehr schwer. Tierische Fette weisen zum größten Teil (Ausnahme sind viele Fischarten!) gesättigte Fettsäuren auf, pflanzliche Fette, mit nur einigen wenigen Ausnahmen ungesättigte Fettsäuren.  

Cholesterin/Cholesterol 

Die zweite Art von Fett, das wir (nicht nur) mit der Nahrung zu uns nehmen ist Cholesterol. Dieses Fett ist nicht essenziell. Dies bedeutet, dass der Körper dieses Fett selbst bilden kann. Die Bildung von Cholesterol erfolgt in der Leber und in vielen peripheren Gewebezellen. Und gerade hier sollte man erwähnen, dass der Körper Cholesterin nicht gerade in winzigen Mengen bildet. Ganz im Gegenteil. Etwa 66% des Cholesterins wird vom Körper gebildet, nur 34% nehmen wir mit unserer Nahrung auf. Zumindest sollte es so sein. Wer mehr Cholesterin mit der Nahrung zu sich nimmt, riskiert einen erhöhten Cholesterin-Wert im Blut und das Risiko an einer Herz-Kreislauferkrankung nimmt zu.